Medien und Kritik – Das Online Magazin

Imprint

Informationsseite zu Medien und ihren klugen Protagonisten.

Sitz: Wien, 1090, Glasergasse 18/4 (nur während der Öffnungszeiten). Herausgeber: Marcus J. Oswald.

Auf der Welt seit 1970. Mediensammler seit 1983. Buchkäufer, Buchleser, Buchsammler seit 1983. Medienexperte seit 1983. Beitragstäter in Zeitungen seit 1984, also seit seinem 14. Lebensjahr. Kein Kultur-, Publizistik-, Literaturpreis seither. Was schade ist, aber vieles über das Land sagt, in dem man lebt.

Zwischen 1984 und 2006 rund 1.500 eigensprachliche Beiträge in rund 20 käuflich erwerbbaren Printmedien sowie bei zwei Nachrichtenagenturen veröffentlicht, in denen der anspruchvolle Versuch unternommen wurde, „keinen Satz und keine Phrase zwei Mal zu verwenden.“ Seit 2006 wird der variantenreiche Einsatz der deutschen Sprache keinen Altmedien (Print) mehr zugeführt.

Keine Beiträge für Altmedien (Print) mehr veröffentlicht: Seit Sommer 2006.

Von 1999 bis 2010 in Summe im Web rund 4.000 Beiträge veröffentlicht. Seit 2006 läuft die komplette publizistische Tätigkeit konsequent ausschließlich im Internet, wofür rund 20.000 Arbeitsstunden Lebenszeit investiert wurden. Die Konsequenz ist, dass man lernen muss, von teilweise 500 Euro im Monat zu leben. Doch auch das ist möglich. Man isst nur jeden zweiten Tag und bleibt hungrig und aggressiv. Man arbeitet für Ruhm und nicht für Geld, da jede Sattheit durch Käuflichkeit der Anfang vom Ende des freischwebenden Denkens ist. Das weiß jeder, der schon einmal teuer eingekauft wurde: Die Leistung lässt rapide nach. Autor sowohl für Weißmedien, Graumedien sowie Schwarzmedien. Autor auch bei Wikipedia (Graumedium).

Eigene Webseiten in Eigenverantwortung seit 12/2004 bis heute.

Derzeit in Betrieb ein sogenannter „Blaulicht und Graulicht“-Verbund I (Weiß-Zyklus mit Webseiten, sichtbarer Verbund: 15 Webseiten) mit ungefähr 7 Millionen Zeichen Text sowie ein „Blaulicht und Graulicht“-Verbund II (Schwarz-Zyklus mit Webseiten, unsichtbarer Verbund für Recherchen, impressumslos, autorenlos, nicht zuordenbar: 12 Webseiten) mit zirka 4 Millionen Zeichen Text. Die Seiten arbeiten ausnahmlos den Suchmaschinen zu und achten nicht auf momentane Aktualität, sondern auf das Keyword der 10er- und 11er-Jahre: Nachhaltigkeit.

Verbund I und Verbund II folgen dem zivilgesellschaftlichen System der Legalität und Illegalität.

Email: marcusjoswald@live.at

Kein Telefondienst. Keine Auskunftei. Kein Archivdienst für Dritte.

Sämtliche Korrespondenz ausschließlich per Email, da das Postfach aus Prinzip bestenfalls einmal im Monat geleert wird. Bei wichtigen Dingen per Email sollte unbedingt das Tool „Empfangsbestätigung“ aktiviert sein.

Aktuell: Am 15. Mai 2011, 23 Uhr 09 implodierte die C-Festplatte des Haupttrechners. Damit gingen 45 GB Daten auf immer verloren. Das ist schade, wird aber nun den Ton etwas verändern. Es haben einige Leute Schulden und Außenstände bei den diversen Webseiten. Diese Personen sitzen gerne auf „tauben Ohren“, wenn es ums Zahlen geht. Diese sämtlichen Personen, die dafür mitverantwortlich sind, dass es keine geeignete Infrastruktur gibt und unwiderbringliche Datenverluste auf Grund von schlechter technischer Ausrüstung möglich sind, werden nun wegen ihrer Schulden strafangezeigt. Irgendwann ist Schluss mit Lustig.

Update: Am 21. Mai 2011 ist der Computer wieder retour. Die C-Platte konnte nicht mehr gerettet werden. Alle 45 GB Daten, darunter alle Programme, Textordner, Zwischen-Speicher und Ablagen, die leider im C-Ordner (Eigene Dateien, Eigene Bilder, Eigene Videos lagen) und nur teilweise in den D-, F-, G-, H-, I-, J-, K-, L-, M-Ordnern waren, also auf vielen externen Ordnern und Festplatten, sind weg. Der zentrale D-Ordner mit 280 GB Daten blieb jedoch unversehrt. Die externen Platten ebenso: Unversehrt und gerettet.

Grund: Am 15. Mai 2011 scheiterte um 23 Uhr 00 in den folgenden Minuten eine einfache „Google“-Abfrage. Es wurde auf Google ein einfacher Name eines Universitätsprofessors gesucht. Google beantwortete die Abfrage nicht, sondern wollte ein „Passwort“ für die „Google“-Abfrage. Als Grund wurde abgegeben: „Es besteht Grund, dass dies nicht ihr PC ist und die IP xxxxxxx nicht Ihnen gehört. Gegen Sie ein vierstelliges Passwort ein. Es besteht der Verdacht, dass Sie Teil eines Reboot-Netzwerks sind.“

Es wurde kein Passwort eingegeben, da nicht einzusehen ist, warum man für eine einfachste „Google“-Abfrage ein Passwort eingeben soll. Es wurde noch ungefähr zehn Mal die selbe „Google-„Abfrage gemacht, immer ohne Ergebnis. Schon während dessen fiel der PC zwei Mal aus. Er fuhr herunter. Neustart. Gleiche „Google“-Abfrage noch einmal. Passwortforderung und Mitteilung: Der PC ist nicht Ihrer! Geben Sie ein Passwort ein. Das PC wurde immer langsamer. Die CPU-Auslastung knallrot und stets 100%. Um 23 Uhr 09 wurde der Bildschirm blau. Ausschalten, wieder hochfahren. Kein Einstieg in das Betriebssystem mehr möglich. Einmal noch blinkte der Desktop auf. Doch das Bild war geschrumpft und die obere Hälfte des Desktops stand Kopf! Am rechten Bildrand war ein weißer Button mit einem roten Kreuzerl. Auch wenn man das anzuklicken versuchte, geschah nichts mehr. Das war das letzte Bild. Die Werkstätte sagte: Die C-Platte ist komplett kaputt. Sie hatten einen Virus, der alles zerstört hat.

Sicher: Man hätte sie forensisch nachbearbeiten können, doch das Ergebnis ist ohne Gewähr. Fakt ist: Das letzte C-Platten-Backup fand im November 2010 statt. Für die Zukunft gilt: Ordner die „Eigene Dateien“, „Eigene Bilder“ oder „Eigene Videos“ bleiben auf der C-Platte leer. Die Programm-Updates und Software wird regelmäßiger gesichert. Der Rest der Daten kommt in externe Tresore. Reboot-Netzwerke sind Scheiße und Hacker Kriminelle!

Stay in Touch!

/mjo

Es ist kein Geheimnis: Der Herausgeber von Blaulicht und Graulicht mag eine Fussball-Mannschaft. Sie ist in London beheimatet. Der Satz ist ihr Leitsatz. Leider schaffen es die Spurs derzeit nur auf Platz 4 in der Premier League.

DOKUMENTATION „Great 101 Goals“ (Part 1-7)

„It’s not about how many, it’s about how.“

Teil 1:

Teil 2:

Teil 3:

Teil 4:

Teil 5:

Teil 6:

Teil 7:

Tottenham Hotspurs (Vereinwebseite)
Tottenham Übersicht (Wiki)
Spurs auf Barclays Premier League (Great Britain)

%d Bloggern gefällt das: